Berliner Meisterredner

Erfahrung ist unsere Stärke

Berliner Meisterredner - Erfahrung ist unsere Stärke

Wer sind die Berliner Meisterredner – Maike

Mike-Interview-2014Dies ist ein Artikel aus der Reihe „Wer sind die Berliner Meisterredner“. In dieser Artikelreihe stellen sich verschiedene Clubmitglieder des Toastmasters Clubs „Berliner Meisterredner“ vor und berichten über Ihre Erfahrungen mit dem Toastmasters-Ausbildungsprogramm. In diesem Beitrag stellt sich die Bauingenieurin Maike vor.

Hallo Maike. Bitte stell dich kurz den Lesern vor.

Hallo Tim.

Ich bin 52 Jahre alt und selbständig tätig als Diplom-Bauingenieurin. Ich berate öffentliche Bauherren und sorge dafür, dass die Kosten nicht explodieren.

Warum bist Du damals zu den Berliner Meisterrednern gekommen?

Nachdem ich schon verschiedene Rhetorik-Kurse und -Seminare besucht hatte, reizte mich der Tip einer Netzwerkpartnerin, es gäbe gleich bei mir um die Ecke einen Redner-Club, den wir uns doch mal anschauen sollten.

Du bist ja inzwischen seit fast einem Jahr bei den Berliner Meisterredner, wie blickst Du auf diese Zeit zurück?

Es ist absolut spannend. Es kommt mir vor wie ein neues Hobby, man fiebert geradezu auf den nächsten Clubabend hin. Die Vorbereitung einer Rede fordert einen zwar und kostet Zeit, aber es erfüllt einen auch, etwas selbst zu konzipieren, zu üben, vorzutragen und als Belohnung ein Feedback der Toastmasters zu erhalten.

Hat dir Toastmasters etwas für deine persönliche oder berufliche Entwicklung gebracht?

Ich stehe noch am Anfang, aber ich habe den Eindruck, dass mich jedes Engagement, ob es das Vorbereiten und Halten einer Rede ist, oder das Übernehmen einer Rolle am Clubabend, einen kleinen Schritt weiterbringt. Es ist einerseits die Selbstsicherheit, die zunimmt, aber es sind auch Fertigkeiten, die man sich aneignet. Natürlich bringen einen das alles im Leben weiter, persönlich, aber auch im Beruf.

Was sind deine zukünftigen Ziele bei Toastmasters bzw. den Berliner Meisterrednern?

Ich möchte das Einsteigerhandbuch „Kompetente Kommunikation“ mit den 10 Redeprojekten weiter voranbringen und im nächsten Jahr abschließen. Ich möchte gute Reden konzipieren und sie „gut unter die Leute bringen“. Und ich möchte lernen, die Reden auswendig zu halten. Letzteres ist für mich die größte Herausforderung.

Wieso sollte deiner Meinung nach jemand einem Toastmasters Club beitreten?

Es gibt drei gute Gründe, einem Toastmasters Club beizutreten: Besser Reden lernen, die Persönlichkeit entwickeln und Spaß haben. Kommt einfach vorbei zu einem Clubabend der Toastmasters und macht Euch Euer eigenes Bild.

Ihr seid als Gäste immer willkommen!

Vielen Dank für das Interview!

Kategorie: Interviews