Rhetorik-Skills #1: Flipchart richtig nutzen

Vor kurzem hielt Meisterredner Robert eine Ausbildungsrede zum Thema Flipchart, die uns nachhaltig imponiert hat. Wenn Ihr auch einmal eine Ausbildungsrede hören möchtet, dann kommt doch zum Rhetorik-Training!

Flipchart

Wenn man eine Rede halten und dazu ein Flipchart benutzen möchte, gibt es zunächst ein paar allgemeine Struggles: Ist eines da, gibt es genug unbeschriebenes Papier und sind vielleicht auch Stifte vorhanden, die in einer lesbaren Farbe und Schriftstärke schreiben, vorhanden?

Nachdem man dies geklärt hat, folgt Vorüberlegung zwei: Was soll ich wie darauf schreiben? Wie soll der Inhalt aufgedeckt werden?

„In der Kürze liegt die Würze“ – mehr als drei, vier vielleicht noch fünf Schlagwörter sind zuviel.

Wenn Ihr zu viel darauf schreibt, geht die Übersichtlichkeit flöten. Und vielleicht verliert Ihr auch die Aufmerksamkeit der Zuhörer, weil sie vor allem damit beschäftigt sind, zu lesen.

So bitte nicht!:-)

Wichtig ist auch die Lesbarkeit. Die Schlagwörter sollten so groß sein, dass man sie auch noch ohne Zuhilfenahme eines Opern-Fernglases in der letzten Reihe lesen kann. Und sie sollten möglichst in Blockschrift verfasst sein.

Sondern so!

Das nächste Problem ist die Aufdeckung. Soll man es selber machen und dazu wohlmöglich dem Publikum den Rücken zudrehen? Soll man sich Assistenz suchen? Vor, während oder nach dem Vortrag aufdecken?

Hierfür gibt es natürlich keine Gesetze, es kommt auf Eure Rede und Euch an. Wenn Ihr es einigermaßen elegant und ohne unnötige Unterbrechung hinbekommt, die Schlagwörter während der Rede hinzuschreiben, dann solltet Ihr das tun. Wenn nicht, dann macht es Sinn, die Schlagwörter vor der Rede aufzuschreiben und dann in einem kurzen Akt aufzudecken. Das „Wie“ gehört hier sicher auch in den Bereich Kreativität aber man sollte sich vorher darüber Gedanken machen.

Schließlich – wo steht Ihr während der Rede? Davor, daneben, dahinter (:-))? Davor ist ungünstig, weil Ihr dadurch das Flipchart verdeckt. Deshalb stellt Euch am besten horizontal zum Publikum daneben und zeigt mit der Hand, einem Zeigestock, etc. von der Seite auf das Schlagwort.

Finally

Viel Spaß damit!

Eure Meisterredner

Kommt zum Rhetorik-Training am 18.07.!

Rhetorik-Freunde, aufgepasst! Am nächsten Donnerstag, dem 18.07.2019, um 19:30 Uhr findet wieder das Rhetorik-Training der Berliner Meisterredner statt!

Es erwarten Euch drei spannende Reden. Elisabeth wird ihre zum Thema „To be advised“ halten, Mark spricht über „Amerika“ und dann ergreift Maike das Wort mit „Die Zeit, die Zeit“.

Danach sind die Spontanen unter Euch und uns gefragt. Wer hält eine Rede zu einem unbekannten Thema aus dem Stehgreif? Die Meisterredner müssen, die Gäste können.

Dann ist es Zeit für die Bewertungsreden und schließlich gehen wir zum Griechen um die Ecke und feiern den Abend!

Alle Gäste sind herzlich willkommen, eine Anmeldung ist nicht erfoderlich.