Der Herbstwettbewerb der Berliner Meisterredner am 7. November 2019

Die Berliner Meisterredner veranstalteten gestern ihren Herbstwettbewerb. Thema: Humorvoller Herbst. Es ging um humorvolle Reden und Bewertungsreden zu einer humorvollen Rede. Und wer hätte es gedacht – es war ein riesiger Spaß!

Nach der Begrüßung durch den Präsidenten und Moderator Sebastian Foltan hielt Franz die erste humorvolle Rede. Titel: „Name: Schall und Rauch“.

Franz juxte über seinen Namen, der voll ausgeschrieben Franz Josef lautet. Und mit so einem Namen ist man international, selbst bei noch so guten Englischkenntnissen, stets als Deutscher zu erkennen.

Die zweite humorvolle Rede stammte vom Blogger. „Realsatire Kinderkrebsstation“. Ich sprach über die skurilen Erlebnisse auf einer Kinderkrebstation, exemplizifiziert an einer Wunschfee, die dann leider doch den Wunsch nicht erfüllen konnte.

Die dritte Rede kam von Robert Kellner. Er berichtete über das Zusammensein mit seinem Neffen, das – gelinde gesagt – etwas anstrengend war. Wo- und wasimmer Robert mit seinem Neffen essen wollte, hatte der eine Anmerkung über Tierhaltung und ähnliches parat, der ihnen dann den Appetit verdarb.

Reinhard Frede hielt die vierte Rede. „BER“ – es ging um den Hauptstadtflughafen, die endlose Geschichte voller Peinlichkeiten.

Nach einer kurzen Pause hielt Elena Perlich, VP ED der Steglitz Toastmasters, dann die Zielrede für die Bewertungsrede. Zur Erklärung: Beim Wettbewerb der Bewertungsredner wird eine Rede gehalten, die dann von allen Bewertern bewertet wird.

IElena erzählte aus der Perspektive einer Schulklasse über eine Klassenfahrt. Sie schliefen nicht, wann sie schlafen sollten, sie lernten nichts, wenn sie lernen sollten, doch am Ende wurde alles gut. Der Schlaf wurde im Planetarium nachgeholt und das Lernen, das eigentlich durch Anschauung im Museum stattfinden hätte sollen, erfolgte dann nach der Heimreise im Internet.

Die Bewertungsredner waren Maike, Elizabeth, Sylvia, Ali und Franz (ja, der von oben:-). Es war hochinteressant zu sehen, wie unterschiedlich sie waren. Und es wurde wieder einmal der Toastmasters-Wert respect deutlich: Denn den Großteil der Bewertungen nahm Positives ein.

Anschließend wurden die Preise verliehen. Ali erhielt den Preis für die beste Bewertungsrede. Franz errang den zweiten Platz bei den humorvollen Reden. Und der völlig überwältigte Blogger bekam sowohl den ersten Preis bei den humorvollen Reden als auch den Publikumspreis verliehen.

Danke an die hochkarätig besetzte Jury und alle, die diesen herrlich humorvollen Abend möglich gemacht haben!

Herbstwettbewerb 2017

© Berliner Meisterredner
© Berliner Meisterredner

Es war ein großartiger Herbstwettbewerb mit vielen humorvollen Reden und Stegreifreden.

Herzliche Glückwünsche an Maike, Ludger, Ilona, Sannssi, Gabi, Kerstin, Rüdiger.

Die jeweils Erstplatzierten qualifizieren sich für die nächsthöhere Ebene, den Area-Wettbewerb. Viel Erfolg!

 

>>